Verschiedene Kompressoren DR. KELLER

Ihr Experte für Ihren Druckluft-Kompressor

Schraubenkompressor, Kolbenkompressor und mehr – Ihr Spezialist für Druckluft

Dank seiner vielseitigen Anwendbarkeit besitzt ein Druckluft-Kompressor großen Nutzen für Industrie und Handwerk: Von Steuerungsfunktionen für Maschinen über die Verwendung bei Lackierarbeiten bis hin zum Aufpumpen von Reifen bietet Ihnen Ihr Druckluft-Kompressor zahlreiche Anwendungsgebiete passend für Ihr Unternehmen. Ob Schraubenkompressor oder Kolbenkompressor: Damit Sie den optimalen Druckluft-Kompressor für Ihre Firma finden, bietet Ihnen DR. KELLER Holztechnik eine umfangreiche Auswahl an Druckluft-Kompressoren. Denn aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind wir von DR. KELLER Holztechnik Ihr Experte für Druckluft und mehr.

Wozu benötigen Sie einen Druckluft-Kompressor?

Ein Druckluft-Kompressor dient zur Erzeugung von Druckluft. Wichtige Kenndaten sind dabei der erzeugbare Druck sowie die Liefermenge (Volumenstrom). Die erzeugte Druckluft wird in einem Druckluftbehälter gespeichert und je nach Anwendung noch weiter mittels Filter oder Kältetrockner aufbereitet. Über ein Druckluftnetz verteilt ein Druckluft-Kompressor diese dann an die jeweilige Entnahmestelle. Die Anwendungen für Druckluft sind daher breitgefächert:

  • Klammern und fixieren
  • Spannen und klemmen
  • Transport
  • Antrieb
  • Lackieren
  • Ausblasen und abblasen
  • Prüfen und kontrollieren
  • Steuern und regeln
  • Einsatz von Druckluft-Werkzeugen

Wenn Sie eine Druckluftanlage planen, sollten Sie über folgende Daten verfügen:

  • Luftverbrauch und geforderter Druck
  • Geforderte Luftqualität
  • Anwendungsbereich der Druckluft (z.B. Schichtbetrieb, permanente Anwendung)
  • Geplanter Standort (Einbringung, Zu- und Abluftmöglichkeiten, Stromversorgung)
  • Geplante Erweiterungen
  • Verteilen der Luft durch Rohrleitungen
  • Betriebssicherheit

Als Ihr Spezialist für Ihren Druckluft-Kompressor beraten wir Sie gerne und umfassend zu Ihren Möglichkeiten. Nehmen Sie Kontakt zu unseren Fachleuten auf.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Unser Sortiment für Sie: Druckluft-Kompressoren und Druckluftbehälter

Um Ihnen die beste Lösung für Ihr Unternehmen zu bieten, umfasst unser Portfolio für Sie sowohl Schraubenkompressoren und Kolbenkompressoren als auch Druckluftbehälter sowie zahlreiche Druckluftgeräte mehr:

  • Kältetrockener
  • Druckluftleitungen
  • Luftverteilerdosen
  • Wartungs- und Filtereinheiten
  • Druckluftwerkzeuge
  • Lackierpistolen
  • Druckluftschläuche
  • Druckluftnagler
  • Druckluftklammergeräte
Kompressoren von DR. KELLER

Ihr Schraubenkompressor – leise im Betrieb bei optimaler Auslastung

Der großer Vorteil eines Schraubenkompressors besteht in der Möglichkeit, ihn mit 100%iger Einschaltdauer einzusetzen, also bei phasenweisem oder permanentem Luftverbrauch. Sinnvoll ist in diesem Fall auch die Kombination von Schrauben- und Kolbenkompressoren: Hierbei trägt der Schraubenkompressor die Grundlast, während der Kolbenkompressor bei Verbrauchsspitzen mitanläuft. Zusätzlich ergibt sich durch diese durchdachte Kombination eine Betriebssicherheit bei Ausfall oder Wartung einer Druckluftanlage.

So funktioniert Ihr Schraubenkompressor

Das Herzstück jedes Schraubenkompressors ist der Schraubenverdichter. Hier laufen zwei schraubenförmige Wellen kontaktlos seitlich ineinander. Um eine Förderwirkung zu erreichen, besitzt eine der beiden Wellen eine Rechtswindung, während die andere Welle über eine Linkswindung verfügt. Durch diese Form bilden sich mehrere Kammern, die die Luft kontinuierlich von Einlass- zur Auslassseite transportieren und komprimieren. Ein Ölkreislauf dichtet die Zwischenräume in den Wellen ab, zusätzlich kühlt und schmiert er währenddessen den Verdichter.

Attraktive staatliche Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Schraubenkompressoren

Zusätzlich zu Kompressorvarianten mit einer festen Drehzahl und dadurch entstehenden Leerlaufzeiten sowie Kosten gibt es auch drehzahlgeregelte Schraubenkompressoren. Hierbei erkennt die Anlage den aktuellen Luftverbrauch und regelt die Liefermenge durch die Anpassung der Drehzahl. Somit vermeiden Sie bei diesem Typ von Druckluft-Kompressoren unnötige Leerlaufzeiten und Kosten. Investitionen in eine solche energieeffiziente Anlage werden daher durch ein Förderprogramm des BAFA staatlich gefördert – und zwar mit bis zu 40% der Anschaffungs- und Installationskosten.

Ihr Schraubenkompressor auf einen Blick

Vorteile Ihres Schraubenkompressors:

  • Mit bis zu 100% Auslastung einsetzbar, da der Druckluft-Kompressor nicht überlastet
  • Sehr leise
  • Teils förderfähig
  • Energiesparend mit Steuerung

Nachteile Ihres Schraubenkompressors:

  • Höherer Anschaffungspreis im Vergleich zu anderen Druckluft-Kompressoren
  • Höhere Wartungskosten im Vergleich zu anderen Druckluft-Kompressoren
Große Kompressoren von DR. KELLER

Ihr Kolbenkompressor – die preiswerte Druckluft-Lösung

Gerade im Vergleich zum Schraubenkompressor ist ein Kolbenkompressor preisgünstig in Anschaffung und Wartung. Kolbenkompressoren weisen einen Aussetzbetrieb auf, wodurch sich ihre Einschaltdauer auf maximal 60 – 70% pro Stunde beläuft. Bei der Leistungsangabe von Kolbenkompressoren unterscheidet man zwischen Ansaugleistung und Füllleistung oder Volumenstrom. Maßgebend für die Auslegung von Kompressoren ist dabei die tatsächliche Liefermenge (Füllleistung/Volumenstrom) in Liter/min oder m³/h.

So funktioniert Ihr Kolbenkompressor

Kolbenkompressoren haben einen ähnlichen Aufbau wie Verbrennungsmotoren und bestehen aus Kolben, Zylinder und einer Kurbelwelle. Der wesentliche Unterschied von einem Kolbenkompressor zu einem Schraubenkompressor besteht darin, dass beim Kolbenkompressor die Kurbelwelle entweder über einen Elektromotor direkt oder über einen Keilriemen angetrieben wird. Der Kolben saugt in der Abwärtsbewegung durch das Einlassventil Luft über den Luftfilter an. In der Aufwärtsbewegung schließt das Einlassventil des Kolbenkompressors, das Auslassventil öffnet sich und der Kolben komprimiert in der Aufwärtsbewegung die Luft. So speist der Kolbenkompressor die Druckluft in einen Behälter. Ein Rückschlagventil am Druckluftbehälter verhindert im Zuge dessen, dass die Druckluft zum Aggregat zurückströmt.

Ihr Kolbenkompressor auf einen Blick

Vorteile Ihres Kolbenkompressors:

  • Einfache sowie robuste Bauweise, dadurch sind sie relativ preiswert
  • Geringe Wartungskosten

Nachteil Ihres Kolbenkompressors:

  • Hohe Geräuschentwicklung
  • Kondensat

Druckluftbehälter für Ihren Druckluft-Kompressor

Für den Einsatz Ihres Druckluft-Kompressors ist auch der dazugehörige Druckluftbehälter relevant: Denn Druckluft-Kompressoren sind in der Regel auf Behälter verbaut, auch wenn es zusätzlich Varianten gibt, bei denen der Druckluftbehälter separat vom Druckluft-Kompressor liegt oder steht. Die Nutzen Ihres Druckluftbehälters besteht darin, dass er die Druckluft speichert, die der Kompressor erzeugt und sie bei Bedarf wieder abgibt – zum Beispiel, um Druckluft während Verbrauchsspitzen bereitzustellen. Die Behältergröße richtet sich dabei nach der Leistung des Druckluft-Kompressors. Mithilfe eines automatischen Kondensatableiters ist es außerdem möglich, das Kondenswasser abzulassen, das sich meist im Druckluftbehälter ansammelt.

Prüfpflicht bei Druckluftbehältern – das gilt es dabei zu beachten

Ab einer gewissen Größe sind Druckluftbehälter prüfpflichtig, wobei es bestimmte Kompressoren gibt, bei denen sich die Prüfpflicht umgehen lässt. Dabei ist der Betreiber des Behälters für die Durchführung der Prüfung verantwortlich. Die Prüfung ihrerseits kann jedoch nur durch den TÜV oder die DEKRA durchgeführt werden. Ein ovales TÜV-Handloch im Behälter erleichtert dabei die Prüfung des Druckluft-Behälters, wodurch die Prüfung günstiger wird. Bei Druckluft-Kompressoren mit 10 bar liegt die Prüfgrenze bei einer Behältergröße von 90 Litern.

Wissenswertes rund um Ihren Druckluft-Kompressor

Was es bei der Qualität der Druckluft zu beachten gilt, falls Sie mehr über die Prüfungskriterien für einen Druckluftbehälter erfahren wollen, oder wie Sie bei der Verteilung von Druckluft vorgehen – wir haben für Sie hilfreiche Informationen rund um Ihren Druckluft-Kompressor zusammengestellt.

Die Qualität der Druckluft – darum ist sie wichtig

Wenn Ihr Kompressor Druckluft erzeugt, kondensiert Wasser, das sich zum Teil im Druckluftbehälter ansammelt. Ebenso bildet sich Kondensat im Druckluftnetz sowie den Entnahmestellen – sogar ohne Druckluftaufbereitung. Dies führt zu Schäden und Problemen bei der Anwendung, darum ist es wichtig, diesen Aspekt bei der Verwendung Ihres Druckluft-Kompressors zu beachten.

Druckluft wird in verschiedene Qualitätsstufen unterteilt, die in der DIN ISO 8573-1 festgelegt sind. Daher schreiben Maschinenhersteller wie Homag ihren Anwendern die Norm vor, die ein Druckluft-Kompressor ihrer Marke benötigt. So vermeiden Sie, dass es zu Ausfällen an stationären Maschinen kommt. Der Einsatz eines Kältetrockners ist hierfür mittlerweile die Regel: Der Kältetrockner scheidet zu 100% die Feuchtigkeit aus der Druckluft ab. Darüber hinaus empfiehlt es sich, direkt nach dem Trockner noch einen Feinstfilter zu installieren, der auch kleinste Öl- und Schmutzpartikel abscheidet.

Das Kondensat, das im Behälter, Trockner und Filter anfällt, ist entsorgungspflichtig.

Druckluftverteilung – so funktioniert sie

Die Druckluft wird im Betrieb durch eine Druckluftleitung verteilt. Dafür werden an den Entnahmestellen Endverteilerdosen installiert. Die Zahl der Abgänge ist dafür variabel, ebenso lassen sich mittels Kugelhähne Teilbereiche abtrennen. Der Leitungsquerschnitt richtet sich nach der Leistung des Druckluft-Kompressors und der Leitungslänge. Eine Art Ringleitung ist empfehlenswert, diese wirkt einem Druckabfall im Netz entgegen.

Es gibt verschiedene Leitungssysteme auf dem Markt, besonders bewährt hat sich dabei das System von Schneider Druckluft. Das System aus Alustangen sowie Kunststoff als Rollen- oder Stangenware lässt sich flexibel verkürzen – einfach Kante entgraten, Messing-Steckverbinder stecken und fertig. Den Verbinder öffnen Sie bei Bedarf wieder, so haben Sie jederzeit die Möglichkeit, mithilfe einer Vielzahl von Verbinder, Winkeln und vielem mehr die Druckluft-Rohrleitung ohne spezielles Werkzeug selbst zu verlegen und es später nach Ihren Bedürfnissen wieder zu erweitern.

Häufig gestellte Fragen

In der Regel nein: Das Behältervolumen steigt zwar insgesamt, sobald es jedoch verbraucht ist, ist wieder die Liefermenge des Druckluft-Kompressors ausschlaggebend.

Hier stellt sich die Frage, wie die zwei Kolbenkompressoren gesteuert werden. Jeder der beiden Kolbenkompressoren hat einen Druckschalter, der jeweils unabhängig vom anderen Schalter einen Schaltimpuls gibt. In diesem Falle würde einer der beiden Kolbenkompressoren stets vor dem anderen anlaufen. Der zweite Kolbenschalter würde sich durch den Druckschalter nur zuschalten, wenn der Druck weiter abfällt – dies bedeutet aber, dass dann der erste Kompressor schon „durchläuft“. In diesem Fall ist eventuell die Erweiterung mit einem Schraubenkompressor die sinnvollere Lösung. Denn dadurch speist der Schraubenkompressor den vorhandenen Druckluftbehälter und übernimmt die Grundlast. Der Kolbenkompressor läuft in diesem Fall nur bei Verbrauchspitzen mit an.

Die Prüfung leitet stets der Betreiber in die Wege. Dabei gilt: Druckluftbehälter mit bis zu 90 Liter Volumen und einem Druck von 10 bar sind TÜV-frei. Hier haben Sie theoretisch die Möglichkeit, diese in Reihe zu schalten, allerdings erhöhen sich dadurch die Investitionskosten deutlich.

Wenn dies auftritt, ist es sinnvoll, über eine Druckluftaufbereitung mit Wasserabscheider, Filter oder Kältetrockner nachzudenken.

Überprüfen Sie den Kältetrockner auf seine Funktion. Generell empfiehlt sich der Einsatz einer Filtereinheit bestehend aus Feinst- und eventuell Aktivkohlefilter vor dem Lackierraum.

Prüfen Sie, ob die Leistung des Druckluft-Kompressors ausreicht, um den geforderten Druck zu erreichen. Da eine Verjüngung durch zum Beispiel Schnellkupplungen und zu dünne Schläuche und Rohre Druckabfall verursachen, sorgen Sie in diesem Fall für eine dementsprechende Zuleitung.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung? Gerne sind wir für Sie da!

Kontakt aufnehmen