HOMAG Großmaschine für Kanten

Erstklassige Kantenanleimmaschinen vom Spezialisten

Schaffen Sie perfekte Kanten mit Ihrer Kantenanleimmaschine

Vom kleinen Handwerkerbetrieb bis zum großen Industrieunternehmen setzen Betriebe der Holzbearbeitung seit vielen Jahren auf die erstklassige Kantentechnik von DR. KELLER. Denn auf unseren Kantenanleimmaschinen verleimen Sie die unterschiedlichsten Kanten absolut professionell und im Ergebnis perfekt. Unsere Kantentechnik stellt darüber hinaus eine hochwertige Funktionalität der so bearbeiteten Möbel und Holzprodukte sicher – beispielsweise, weil sie deren Wasserbeständigkeit und Stoßfestigkeit erhöhen. Nicht zuletzt bestimmen erstklassige Kantenleimmaschinen durch ihre saubere Verleimung und Kantenbearbeitung maßgeblich die Optik von Möbeln und Einrichtungen. Lassen Sie sich von unseren Fachleuten beim Kauf beraten, denn sie sind Experten für das Thema Kantenanleimen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Eine breite Auswahl an Kantenanleimmaschinen wartet auf Sie

Damit Sie die für Ihre Einsatzzwecke richtige Kantenanleimmaschine finden, haben wir für Sie sowohl stationäre Kantenanleimmaschinen für die vielfältigsten Anforderungen und in den verschiedensten Leistungsklassen im Programm. Für den kleinen Handwerksbetrieb, für Montageschreiner oder für Sonderaufgaben führen wir auch Hand-Kantenanleimgeräte.

Großmaschine für Kanten von DR. KELLER
Großmaschine für Kanten von DR. KELLER

Stationäre Maschinen von HOMAG: Technisch ausgereifte Kantentechnik von DR. KELLER

Angefangen von der S-200er-Serie haben wir für Sie mehrere Baureihen von HOMAG Kantenanleimmaschinen im Angebotsprogramm. Von den kompakten Modellen für das Handwerk bis zur Industriemaschine mit linearen Rückführungen, über Beschicker mit Drehstationen, oder noch weiter bis zur Roboterapplikation, erhalten Sie bei uns HOMAG-Kantenanleimmaschinen in vielseitigen Ausführungen. Für alle gilt: Kantenanleimmaschinen von HOMAG zeichnen sich durch zahlreiche besondere Vorteile aus:

  • Bedienung über POWERTOUCH
  • Leise und diamantbestückte Fügeköpfe mit großem Durchmesser
  • Applikation von Trenn- und Reinigungsmittel
  • Angetriebene, zum Teil schräggestellte Andruckrollen
  • Von außen wechselbares Kantenband ohne Öffnen der Schallschutzhaube
  • Stabile, auf THK geführte Kappaggregate
  • Fräsen mit DFC-Technologie
  • Magnetisch gesteuerte Eckenkopieraggregate in ein- oder mehrmotorigen Ausführungen
  • Mehrstufenfräsaggregate
  • Mehrstufenziehklingen
  • Und vieles Interessante mehr…

Unsere Hersteller von Handkantenanleimgeräte

Damit Sie die für den jeweiligen Bedarf die geeignete Kantenanleimmaschine finden, bieten wir Ihnen auch Handkantenanleimgeräte von verschiedenen Herstellern an:

  • Wegoma
  • Festool
  • Mafell / Kluge
Kantenmaschine von DR. KELLER Festool KA 65

Wissenswertes über den konstruktiven Aufbau von HOMAG Kantenanleimmaschinen

Bei den stationären Kantenanleimmaschinen von HOMAG sind auf einem langen, äußerst stabilen Maschinenständer die Kantenbearbeitungsaggregate sowie die Halter für den Oberdruck montiert. An der Längsseite des Ständers befinden sich die Vorschubkettenbahn sowie die Aufnahmen für die ausziehbare Werkstückauflage. Die Schaltkästen für Elektronik und Pneumatik sind im Maschinenständer der Kantenanleimmaschine integriert. Der Oberdruck in Riemen- bzw. Rollenausführung und attraktiv gestaltete Schallschutzhauben komplettieren die Maschine.

Die verschiedenen Bearbeitungsstation einer Kantenanleimmaschine:

FügefräsaggregatDie Formatierung bei Kantenanleimmaschinen erfolgt in der Regel durch ein Fügefräsaggregat, das die Plattenkante vor der Kantenverleimung gerade und ausrissfrei fräst. Hierfür gibt es inzwischen als Alternative zu den festbestückten HM- und DIA-Köpfen auch die leiseren, mit auswechselbaren Dia-Platten bestückten Fräsköpfe.

VerleimaggregatDer Leimauftrag wird bei einer Kantenanleimmaschine an die Werkstückkante oder am Anleimer durch eine Leimauftragseinheit durchgeführt. Die Anleimer werden dabei als Fixlängen oder als Rollenware im Kantenmagazin bereitgehalten und der Werkstückkante automatisch zugeführt.

DruckzoneDie Andruckrollen pressen den Anleimer in der Druckzone mit dem Werkstück zusammen. Der Andruck bewirkt auf diese Weise ein ausreichendes Anhaften des Anleimers am Werkstück, sodass eine Nachbearbeitung direkt im Anschluss an die Druckzone der Kantenanleimmaschine erfolgen kann.

BündigfräsaggregatDas Bündigsägen und das Beseitigen von Anleimerüberständen erfolgt mithilfe eines Kappsägeaggregates im Durchlauf. Ein Eckenkopieraggregat rundet die Kanten im Bereich der Ecken der Werkstücke ebenfalls im Durchlauf ab.

ProfilziehklingenaggregatIm letzten Bearbeitungsschritt entfernen die Ziehklingen- und Schwabbelaggregate einer Kantenanleimmaschine Leimreste, beseitigen Frässchläge und polieren die angeleimte Kante. Gegebenenfalls glätten zusätzliche Kantenschleifaggregate angeleimte Massivholzkanten.

Mehr zu Kantenanleimmaschinen – Entwicklungen und Trends

Ursprünglich wurden Kanten mit Weißleim verleimt, der händisch aufgetragen wurde und anschließend mit Zwingen bzw. Verleimständer oder Verleimpressen mit Heizschienen zusammenpresst wurden. Die Kantenverleimtechnik änderte sich grundlegend durch die Erfindung des Heiß-Kaltverfahrens durch HOMAG, das sich sehr schnell bei den damals neu entwickelten Durchlauf-Kantenanleimmaschinen durchsetzte. Als einfacheres und preiswertigeres Verfahren für kleinere und mittlere Handwerksbetriebe wurden parallel hierzu stationäre Kantenanleimmaschinen entwickelt, die vorbeschichtete Kantenbänder mit einem Heißluftgebläse „aufbügelten“ und mit einem Kapper und Bündigfräser nachbearbeiteten.

Aggregate für zusätzliche Funktionen

Bereits vor Jahren erhielten dann Kantenanleimmaschinen im Industriebereich Vorfräsaggregate, auch als „Fügeaggregate“ bekannt, die Schmalflächen exakt bearbeiteten und für den Verleimvorgang vorbereiten. Diese Technik, die das exakte Formatieren mit Sägen ersetzt, fand bald Eingang auch in die handwerklichen Maschinen. Dies kommt vor allem auch den kleineren Betrieben zugute, die aus Platzgründen keine großformatigen Plattenaufteilsägen platzieren können, aber dennoch mit ihrer Kantenanleimtechnik eine vortreffliche Kantenqualität mit optimalen Fugen herstellen können. Später kamen dann noch die Eckenrundungsaggregate dazu, ebenso die Leimfugenziehklinge, die die maschinelle Bearbeitung des Kantenanleimens an rechteckigen Werkstücken vervollständigen und für optisch perfekte Ergebnisse ohne weitere Nacharbeit sorgen.

Verschiedene Klebeverfahren bei Kantenanleimmaschinen

Auf der Basis des Heiß-Kaltverfahrens kamen für die Verleimung zusätzlich neue Klebestoffe wie EVA (Schmelzkleber Ethylen-Vinylacetat-Copolymer) und PU (Polyurethan) zum Einsatz. Es folgten EVA-Maschinen sowie die ersten handgeführten Maschinen zur Formteilbearbeitung. Die zunächst dort verwendete Technik der zu aktivierenden vorbeschichteten Kantenmaterialien wurden bald von der schmelzkleberverarbeitenden Technik mit Leimbecken abgelöst. Es folgten Kantenanleimmaschinen mit Düsenauftragssystem, zum Beispiel zur PU-Verarbeitung. Des Weiteren kommen seit einigen Jahren mobile Nullfugenaggregate zur Verarbeitung sogenannter „Laserkanten“ hinzu, die zweifellos das optisch perfekteste Ergebnis liefern.

CNC-gesteuerte Kantenanleimmaschinen

Mitte der 90er Jahre gelang es HOMAG als erstem Unternehmen, die Kantenverleimtechnik mit einem einwechselbaren Aggregat in ein Bearbeitungszentrum zu integrieren.  Somit können auch Formteile sehr rationell, schnell und mit einem perfekten Ergebnis bekanntet werden. Die Verleimung erfolgt dabei mit vorbeschichtetem Kantenmaterial oder Schmelzkleber aus einem mitfahrenden Leimbecken, der mit Heißluftdüse aktiviert wird. Die Entwicklung der Kantentechnik auf CNC-Maschinen schreitet weiter voran. Seit kurzem gibt es für HOMAG CNC-Kantenanleimmaschinen das powerEdge-Aggregat mit Heißluft-Einsatz. Das powerEdge-Aggregat kann allerdings nur an Maschinen mit Pneumatik- und Elektronik- Aggregateschnittstelle eingesetzt werden. Es verfügt über ein eigenes Leimbecken mit separater Heizung und einer Vorrichtung zum maßgenauen Kappen von Kantenmaterialien, z. B. für Stoßkanten. Je nach Ausbaustufe kann mit Vorschubgeschwindigkeiten von 20 – 30 m/Min. gearbeitet werden. Bereits 2011 ist auch die Laser-Technik zum Kantenanleimen auf Bearbeitungszentren, dem sog. Laser BAZ, lieferbar. Die Nachbearbeitung wie Kappen, Bündigfräsen, Profilfräsen und Eckenrunden übernehmen bei allen Verleimverfahren verschiedene, ebenfalls einwechselbare Spezialaggregate.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung? Gerne sind wir für Sie da!

Kontakt aufnehmen