Seit über 80 Jahren produziert Heesemann Schleifmaschinen für die Industrie und das Handwerk. Dabei wurden zum Teil grundlegende und richtungsweisende Innovationen entwickelt, die Heesemann bis heute eine führende Position in der Schleiftechnik geben. Auch in den letzten Jahren hat Heesemann die Schleiftechnologie immer wieder mit neuen Ideen vorangetrieben. Deshalb kann Heesemann bis heute mit Fug und Recht die Rolle des Innovationsführer der Schleiftechnologie beanspruchen. Die Schleifexperten im Hause Heesemann stehen dafür, auch künftig diesem Anspruch gerecht zu werden.

Heesemann Flächenschleifmaschinen zum Kalibrieren von Leimholzplatten, Massivholzrahmen und Parkettware, für den Furnierschliff, den Lackzwischenschliff und die Herstellung von Hochglanzflächen.

Heesemann Kanten- und Profilschleifmaschinen zum Fräsen und für den ein- und doppelseitigen Kanten- und Profilschliff für gerade und geschwungene Werkstücke sowie für 3-dimensionale Werkstücke.

Heesemann Schleifmaschinen zum Schleifen 3-dimensional geformter Oberflächen und Kanten.

Heesemann Schleifmaschinen überzeugen dank ihrer technischen Konzeption in der Möbelindustrie, der Türen- und Fensterindustrie, der Parkett- und Plattenindustrie, im Automobilbau aber auch im Innenausbau und im Handwerk, also überall da, wo anspruchsvollste Arbeitsergebnisse gefordert sind. Mit ihrer kompromisslosen Technik, konstruktiv klar und qualitativ hochwertig, liefern sie ein überzeugendes und erstklassiges Finish.

Das Produktionsprogramm umfasst: Kreuzschliffautomaten, Längsschleifautomaten, Lack- und Glättschleifautomaten, Flächenformschleifautomaten, Furnierblattschleifautomaten, Universal Kanten- und Profilschleifautomaten und Polierautomaten für Flächen.

Innovation der Schleiftechnik

Das CSD-System

Das patentierte CSD-Magnetdruckbalkensystem hat sich seit mehr als 2 Jahrzehnten als Lösung für anpassungsfähiges Schleifen bewährt. Das Schleifergebnis eines Aggregates mit CSD-System ist bis heute durch andere Systeme unerreicht.

Funktionsweise

Die genaue Steuerung des Schleifdruckes ist entscheidend für eine hochwertige und gleichmäßige Schleifqualität der Oberfläche. Mit der computergesteuerten selektiven Druckregelung des CSD®-Magnetdruckbalkensystems kann der Schleifdruck an jedem einzelnen Element im Druckbalken in Millisekunden stufenlos verändert werden. Für die Informationen zur exakten Druckberechnung sorgt dabei eine feingliedrige Abtastung im Einlauf der Maschine.

Durch den elastischen Druckbalken werden Unterschiede in der Werkstückdicke innerhalb eines Werkstückes oder zwischen mehreren Werkstücken von bis zu 2 mm wirkungsvoll ausgeglichen. Der Andruck der Elemente kann auch asymmetrisch gesteuert werden, um die Schleifkraft auf einer Seite zu erhöhen. Ein typischer Anwendungsfall ist die unterschiedliche Ausführung der Werkstückkanten, z. B. durch einseitige Massivumleimer.

Der Andruck erfolgt durch wartungsfreie stromgeregelte Elektromagneten. Eine Verschmutzung, wie sie bei Pneumatikelementen entstehen kann, ist ausgeschlossen.

Das CSD-System

Unser CSD-Magnetdruckbalkensystem hat sich seit mehr als 2 Jahrzehnten als Lösung für anpassungsfähiges Schleifen bewährt. Das Schleifergebnis eines Aggregates mit CSD-System ist bis heute durch andere Systeme unerreicht.

Funktionsweise

Die genaue Steuerung des Schleifdruckes ist entscheidend für eine hochwertige und gleichmäßige Schleifqualität der Oberfläche.
Mit der

  • computergesteuerten
  • selektiven
  • Druckregelung

des CSD®-Magnetdruckbalkensystems kann der Schleifdruck an jedem einzelnen Element im Druckbalken in Millisekunden stufenlos verändert werden. Für die Informationen zur exakten Druckberechnung sorgt dabei eine feingliedrige Abtastung im Einlauf der Maschine.

Durch den elastischen Druckbalken werden Unterschiede in der Werkstückdicke innerhalb eines Werkstückes oder zwischen mehreren Werkstücken von bis zu 2 mm wirkungsvoll ausgeglichen. Der Andruck der Elemente kann auch asymmetrisch gesteuert werden, um die Schleifkraft auf einer Seite zu erhöhen. Ein typischer Anwendungsfall ist die unterschiedliche Ausführung der Werkstückkanten, z. B. durch einseitige Massivumleimer.

Der Andruck erfolgt durch wartungsfreie stromgeregelte Elektromagneten. Eine Verschmutzung, wie sie bei Pneumatikelementen entstehen kann, ist ausgeschlossen.

Die Geschichte des Schleifens

 Die Geschichte des Schleifens in Deutschland ist ohne Karl Heesemann, den Unternehmensgründer, nicht denkbar. Der 24-jährige Ingenieur entschloss sich 1933 unter den denkbar ungünstigsten politischen wie wirtschaftlichen Bedingungen, die bereits etablierte, aber noch in den Kinderschuhen befindliche Technik der Schiebetisch-Bandschleifmaschine zu verbessern und zu vermarkten. Die unter dem jugendlichen Elan entwickelten Lösungen fanden schnell erste Abnehmer.

Der erste Auftritt auf der Leipziger Messe 1937, der damals bedeutendsten Industriemesse, brachte auch überregionale Kontakte und neue Kunden.

Mit dem Ausbruch des 2. Weltkrieges im Jahr 1939 wurde die Produktion für Holzbearbeitungsmaschinen bis 1947 verboten.

Mit neuem Elan und frischen Ideen ging das junge Unternehmen anschließend daran, die Oberflächenbearbeitung zu verbessern. Für die Oberfläche wie für Profile und Kanten entstanden zum Teil grundlegende und richtungsweisende Innovationen, die bis heute Bestand haben. Karl Heesemann war der Motor, Motivator, Entwickler und Konstrukteur, der den Maschinenbau der Schleifautomaten immer wieder mit neuen Impulsen versorgte und vorantrieb. Bis in das hohe Alter von über 90 Jahren begleitete er alle Firmenaktivitäten. Karl Heesemann verstarb im Februar 2002.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung? Gerne sind wir für Sie da!

Kontakt aufnehmen