Brikettieren und Zerkleinern

Brikettieren und Entsorgen

Brikettierpressen

Bei einer Brikettierpresse handelt es sich um eine Maschine zum Verpressen von Holzspänen und Hackschnitzeln in Brikettform zur Reduzierung des Volumens und Vereinfachung von Handling und Lagerung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Holzbrikettierung

Ausgangsmaterial sind Holzspäne mit einer Feuchtigkeit von mindestens 6 %, welche bei der Holzbearbeitung in Industrie- und Handwerksbetrieben entstehen. Durch den Pressdruck erhitzen sich die Späne. Die hohe Temperatur bewirkt, dass sich der Holzstoff Lignin neu dreidimensional vernetzt. Dadurch behält das Holzbrikett nach dem Verlassen der Brikettierpresse seine quaderähnliche bzw. zylindrische Form.

Zur Verbesserung der Abbrenneigenschaften versehen einige Brikettierpressen die Briketts mit einem mittig durchgehenden Loch.

Eigenschaften von Holzbriketts

  • Feuchtigkeitsgehalt unter 10 % (zweijährig gelagertes Holz mindestens 20 %)
  • Brennwert > 5,0 kWh/kg (fünfmal höher als gelagertes Holz)

Beispiel für eine Brikettierpresse

Die hydraulische Brikettierpresse Schuko Compacto zur Volumenreduzierung von Späneabfällen aus folgenden Materialien:

  • Holzstaub, Holzspäne oder Hackschnitzel
  • Kunststoffspäne (Styrol, Styropor, PU, PVC)
  • Papierschnitzel oder Papierstaub
  • Biomasse (Miscanthus, Hanf)
  • NE-Metallspäne (Kupfer, Aluminium, Zink, Bronze, Messing)
  • Recyclingschnitzel
  • Tabakstaub
  • Jeansstoffstaub

Brikettierpressen sparen Platz und bares Geld!

Das Problem der Lagerspeicherung und Weiterverarbeitung loser Produktionsabfälle liegt auf der Hand. Lose Späne und Stäube brauchen Platz, lassen sich nur aufwändig entsorgen und sind zudem aufgrund der Brandgefahr gefährlich.

Mit einer hydraulischen Brikettierpresse von Schuko löst sich das Platz-, Kosten- und Sicherheitsproblem ganz von allein.

Durch die hydraulische Verdichtung werden lose Späne in eine Brikettform gepresst. Das Volumen reduziert sich, je nach Spänebeschaffenheit, auf bis zu 1/5 der Ausgangsmenge. Briketts lassen sich problemlos auf kleinstem Raum lagern und einfach transportieren. Zudem können Sie Holzbriketts sicher lagern, da die Entstehung einer ATEX-Zone im Lagerbereich verhindert wird.

Mit der Brikettierung entsorgen Sie Staub- und Späneabfälle staubarm, wirtschaftlich und äußerst platzsparend.

Wussten Sie, dass 2 Kg Holzbriketts einen ganzen Liter Heizöl ersetzen?

Durch die eigene Verfeuerung von selbst hergestellten Holzbriketts lässt sich eine Heizkostenersparnis von über 83 % erzielen! So wird aus einem Abfallstoff ein höchst wirtschaftlicher Rohstoff, der zu einer erheblichen Kostenminimierung führt.

Falls jedoch eine eigene Verfeuerung nicht in Frage kommt, lassen sich reine Holzbriketts mühelos verkaufen. Auch die Nachfrage nach recyclebaren Abfallstoffen, wie Papier, Kunststoff oder Biomasse war nie größer.

Mit einer Brikettpresse lassen sich die unterschiedlichsten Materialen zu einem Brikett verarbeiten und dem Wirtschaftskreislauf wieder zuführen. Abhängig von Späneart, Feuchtigkeit und Schüttgewicht werden ca. 30 bis 250 kg Material pro Stunde zu Presslingen verarbeitet.

Die Bestückung eines Brikettiersystems kann auf unterschiedliche Weise auch mit schon vorhandenen Anlagen erfolgen und bietet den einfachsten Einstieg in die Wiederverwertung der Späneabfälle. Mit den verschiedenen Bau- und Leistungsgrößen kann die Presse in jeder Situation effizient arbeiten und nur da Energie verbrauchen, wo sie wirklich benötigt wird. Was nutzt eine erfolgversprechende Brikettieranlage, wenn die Nebenkosten zu hoch sind?

Restholzzerkleinerer / Hacker

Bei einem Restholzzerkleinerer handelt es sich um eine Maschine zur Zerkleinerung von Holzresten, Abfällen, Wertstoffen und vergleichbare Materialien. Gehackte Holzreste können unkompliziert weiterverarbeitet werden, z.B. in einer Brikettierpresse.

Ausführungen:

  • Einwellenzerkleinerer
  • Vierwellenzerkleinerer
  • Trommelhacker
  • Scheibenhacker

Beispiel für einen Restholzzerkleinerer

Der  Einwellenzerkleinerer Schuko ZM zur Restholz-Zerkleinerung.

  • mühelose Hacken und zerkleinern von Alt- und Restholz, MDF, Spanplatten und Paletten
  • unterschiedliche Siebgrößen für die gewünschte Hackschnitzelgröße
  • hohe Durchsatzleistung bei geringem Lärmpegel
  • energiesparender Langsamlauf mit modernen IE3 Motoren
  • automatische Leerlaufabschaltung
  • langlebige, robuste Konstruktion

Wenn Sie Ihre Holzabfälle zu Hackschnitzeln zerkleinern möchten, dann sind die  Hacker von Schuko genau richtig für Sie. Mit ihren leistungsstarken Messerwellen zerkleinern die Schuko ZM in drei Baugrößen (800-K, 900-K und 1000-K) mühelos sämtliche Holzabfälle und sogar ganze Paletten.

Der schräg angeordnete Schubkasten drückt dabei das eingefüllte Material auf den sich drehenden Schneidrotor. Ein darunter angeordnetes Sieb mit Lochgrößen von 14 – 30 mm sorgt dafür, dass zu große Materialstücke im Trichter verbleiben und noch weiter zerkleinert werden. Je nachdem, wie Sie das Hackgut weiterverarbeiten möchten, sind die unterschiedlichen Siebgrößen einfach auszutauschen.

Das zerkleinerte Holz kann zum Beispiel zu eigenen Heizzwecken verwendet oder bei Bedarf durch eine Brikettierpresse verdichtet werden. Metallrückstände, wie z.B. Nägel, werden von einem zwischengeschalteten Magnetabscheider abgefangen.

Für die automatisierte Entsorgung des zerkleinerten Materials wird eine Absauganlage oder aber eine Schrägrohrschneckenaustragung zur direkten Weiterbeförderung zum Beispiel in eine Brikettierung installiert.

Kostensparend wird das Getriebe von einem modernen Hocheffizienzmotor (IE3) angetrieben. Dank des Direktantriebs erreichen die Schuko Hacker rund 10 % mehr Leistung an der Welle im Vergleich zu riemenangetriebenen Modellen und arbeiten daher deutlich effektiver. Um zusätzlich Strom zu sparen, schalten sich alle Schuko Zerkleinerungsmaschinen im Leerlauf automatisch ab.

Schuko Zerkleinerungsmaschinen zeichnen sich durch ihre hohe Standzeit mit störungsfreiem Lauf aus. Die Konstruktion ist sehr massiv, auch die Schneidwelle besteht aus verschleißarmem Vollstahl. Ein höherer Materialdurchsatz wird durch die schräg gestellte Material­schublade erreicht. So wird das Zerkleinerungsgut effektiver auf die Schneidwelle gedrückt. Zweifach verwendbare, bruchsichere Schneidmesser und leicht zugängliche Schmierstellen sorgen für geringe Folgekosten und minimale Wartungsarbeiten.

Schuko legt großen Wert auf Anlagensicherheit nach den geltenden Normen. Alle Zerkleinerungsmaschinen wurden von der DGUV auf ihre Sicherheit geprüft (GS-Zeichen) und tragen das CE Kennzeichen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung? Gerne sind wir für Sie da!

Kontakt aufnehmen